Aktualisierungen von Januar, 2014 Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • 4:07 pm am January 12, 2014 permalink | Antwort
    Tags: Bequem, Schlafen   

    Mit Sicherheit Gute Nacht – Arbeitssicherheitsblog 

    Sponsored Post: Wenn man in Frankfurt gut schlafen möchte, dann ist das Ganze kein Problem. Das Angebot zum Bettenkauf ist in Frankfurt sehr breit gefächert. Es reicht von dem ganz normalen Sofa bis hin zum Klassiker, dem Feldbett. Aber vielleicht möchte man auch auf ein Gelbett zurückgreifen, in dem man noch sehr viel bequemer schlafen kann. Denn Gelbetten lassen sich noch sehr viel besser an den Körper anzupassen, jedenfalls vom Fachmann oder der Fachfrau. Und vor allem sorgen Gelbetten dafür, dass man sich im Schlaf auch weniger dreht. Damit ist der Schlaf insgesamt sehr viel erholsamer und tiefer als bei normalen Betten, die sogenannte REM-Phase. Betten Frankfurt: Damit sind Gelbetten auch mindestens genauso gesund wie vergleichbare normale Betten und ermöglichen einen erholsamen Schlaf. Man muss auch nicht befürchten, in einem Gelbett krank zu werden, sobald man zu Bett geht. Wenn man Wasserbetten richtig einbaut und normal pflegt, dann haben sie eine sehr lange Lebensdauer. Auf jeden Fall kann man darin viel gemütlicher schlafen, als auf normalen betten, wetten?

     
  • 3:59 pm am January 12, 2014 permalink | Antwort
    Tags: Arbeiten, Chemie, Industrie   

    Sicher arbeiten: Zehn gute Ideen aus der deutschen Chemie – Arbeitssicherheitsblog 

    Sicher arbeiten: Zehn gute Ideen aus der deutschen Chemie.

     
  • 3:57 pm am May 16, 2013 permalink | Antwort
    Tags: Arbeitsunfall, Berufskrankheit, Wegeunfälle   

    Meldepflicht bei Arbeitsunfall und Berufskrankheit – Recht & Politik – Arbeitssicherheitsblog 

    ob auf dem Weg oder bereits angekommen!

    Jeder Arbeitsunfall oder Wegeunfall löst beim Arbeitgeber eine Menge Papierkrieg aus. Doch entgegen der landläufigen Meinung ist nicht jeder Unfall meldepflichtig. Anders sieht es bei einer Berufskrankheit aus.

    Grundsätzlich müssen Arbeitsunfälle, wozu auch Wegeunfälle zählen, der zuständigen Berufsgenossenschaft bzw. Unfallkasse gemeldet werden. Doch kein Grundsatz ohne Ausnahmen.

    via Meldepflicht bei Arbeitsunfall und Berufskrankheit – Recht & Politik – Arbeitsschutz – haufe.de.

     
  • 3:01 pm am May 16, 2013 permalink | Antwort
    Tags: Leistungsschutzrecht, Redaktionen, Spiegel Online, Verunsicherung   

    Haufe Redaktion und das Leistungsschutzrecht – Recht und Politik – Arbeitssicherheitsblog 

    Nur so funktioniert das Internet!

    Das Leistungsschutzrecht wurde am 14. Mai 2013 im Bundesgesetzblatt verkündet und tritt am 1. August 2013 in Kraft. Die Bestimmungen zur Nutzung von Headline und Teaser von fremden Webseiten sorgen vielfach für Verunsicherung: Dürfen künftig Textzitate mit Links auf Webseiten oder in Newslettern veröffentlicht werden?Die Redaktionen der Haufe Gruppe teilen die Überzeugung der Kollegen von Heise und Spiegel Online: Ein funktionierendes Internet besteht aus Links und Textzitaten.

    via Haufe Redaktion und das Leistungsschutzrecht – Recht & Politik – Arbeitsschutz – haufe.de.

     
  • 1:15 pm am May 6, 2013 permalink | Antwort
    Tags: geeignete Räume, , Selbstdisziplin   

    Ein Home Office ist mehr als ein Notebook auf dem Küchentisch – Gesundheit & Umwelt – Arbeitssicherheitsblog 

    Wer heute zuhause arbeiten darf, muss besonders auf die Trennung von Privat und beruflich achten.

    Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen bedeutet für viele, zu Hause zu arbeiten. Ein Home Office bietet viele Freiheiten. Auf der anderen Seite verlangt es viel Selbstdisziplin. Und ein Küchentisch reicht dafür nicht aus.

    Wer zu Hause geeignete Räume hat und diese gut ausstattet, kann auch ohne eigenes Büro im Unternehmen professionell arbeiten.

    Doch vielen ist am Anfang nicht bewusst, dass sich der Arbeitsplatz zu Hause etwa in der Ausstattung wenig von dem in einem Bürokomplex unterscheidet. Nur wer sich kompetent einrichtet und organisiert, profitiert langfristig von den vielfältigen zusätzlichen Möglichkeiten, die ein Home Office bieten kann.

    via Ein Home Office ist mehr als ein Notebook auf dem Küchentisch – Gesundheit & Umwelt – Arbeitsschutz – haufe.de.

     
  • 11:15 am am May 2, 2013 permalink | Antwort
    Tags: Music, Musik, Nick Drake, Pete Black, Pete's Moon, Pink Moon   

    Pink Moon von Nick Drake jetzt als Cover von Pete Black – Arbeitssicherheitsblog 

    Das Cover von Nick Drake’s Pink Moon jetzt von Pete Black mit Konzertflügel: Pete’s Moon. Anhören und kaufen unter anderem in diesen Online-Shops: iTunes, amazon, spotify, musicload, google play, artistxite, fairsharemusic, telekom music, Media Markt, meteli-net, MUZ.RU, Napster, Nokia Music, Play.com, Rhapsody, Saturn, Starzik, tdconline, Vodafone, eventim, Weitere Details auf der Website von Pete Black.

     
  • 11:05 am am May 2, 2013 permalink | Antwort
    Tags: baby, Film, Schutzbrille, Video, Wickeln, Windel   

    Produktfilm: Arbeitsschutz mal anders – KIMBERLY-CLARK PROFESSIONAL on Vimeo 

    via Produktfilm: Arbeitsschutz mal anders – KIMBERLY-CLARK PROFESSIONAL on Vimeo.

     
  • 10:53 am am May 2, 2013 permalink | Antwort
    Tags: Arbeitsunterbrechungen, Leistungsdruck, Verantwortung   

    Vier Faktoren sind für Stress besonders gravierend – Gesundheit & Umwelt – Arbeitsschutz – haufe.de 

    Neues vom Arbeitsschutz von Haufe:

    Mitten im Kundengespräch klingelt das Telefon. Der Chef signalisiert von der Tür, dass es schneller gehen muss. Und der Kollege aus dem Lager jammert, dass seine Arbeit so öde sei. Ja, was denn nun? Was stresst bei der Arbeit? Je nach Arbeitsplatz sind es sehr unterschiedliche Faktoren. Doch eins haben sie gemeinsam: Gesund sind sie auf Dauer nicht.

    Die 4 wichtigsten Faktoren, die bei der Arbeit Stress erzeugen, sind: Zeitdruck, Störungen, Multitasking und Monotonie. Das sind Ergebnisse aus dem Stressreport Deutschland 2012 der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

    Stress – alle Branchen sind belastet

    Multitasking, also mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen, und Termin- und Leistungsdruck belasten mittlerweile alle Branchen. Die Zeit scheint immer knapper und die Verantwortung des Einzelnen immer umfangreicher zu werden. Der Schein trügt in diesem Falle nicht.

    34 % klagen unter starkem Termin- und Leistungsdruck.

    26 % leiden unter häufigen Arbeitsunterbrechungen.

    17 % fühlen sich durch Multitasking stark belastet.

    9 % empfinden ihre Arbeit als monoton.

    via Vier Faktoren sind für Stress besonders gravierend – Gesundheit & Umwelt – Arbeitsschutz – haufe.de.

     
  • 10:51 am am May 2, 2013 permalink | Antwort
    Tags: Augenerkrankungen, Bewegungsapparat, neurologische Störungen   

    G 37 – Wikipedia – Arbeitssicherheitsblog 

    Diese Untersuchung sollte vom Arbeitgeber angeboten werden. Sie kann vom Arbeitnehmer durchgeführt werden, muss aber nicht. Der Arbeitgeber muss sich dies schriftlich bestätigen lassen.

     

    Die G 37 ist eine Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung für Bildschirm-Arbeitsplätze, um Schäden zu verhindern oder frühzeitig zu erkennen.

    Die Erstuntersuchung ist vor der Aufnahme einer Tätigkeit an Bildschirm-Arbeitsplätzen durchzuführen, da vorher allgemeine Anamnese und Beschwerden wie

    Sehstörungen und Augenerkrankungen

    Beschwerden und Erkrankungen des Bewegungsapparates

    neurologische Störungen

    zu dokumentieren sind. Spezielle Untersuchungen oder Siebtests sind erforderlich bezüglich

    Sehschärfe

    Ferne: ohne Sehhilfe bzw. bei Fehlsichtigkeiten mit einer Sehhilfe (Brille oder Kontaktlinse)

    Nähe: arbeitsplatzbezogen (im Allgemeinen bei den Prüfentfernungen 33 cm und 55 cm) ohne Sehhilfe bzw. bei Fehlsichtigen mit der am Arbeitsplatz getragenen Sehhilfe

    Stereopsis (räumliches Sehen)

    Heterophorie (Stellung und Beweglichkeit der Augen)

    Farbsinn (bei Anforderungen an das Farbunterscheidungsvermögen)

    zentrales Gesichtsfeld.

    Bei Beanstandung ist eine Nachuntersuchung vor Ablauf von 60 Monaten, bei Personen über 40 Jahre vor Ablauf von 36 Monaten erforderlich.

    Eine vorzeitige Nachuntersuchung ist vorzunehmen

    nach Erkrankungen mit Anlass zu Bedenken gegen eine Weiterbeschäftigung

    auf Wunsch eines Arbeitnehmers, der unabhängig vom Ergebnis vorangegangener Untersuchungen über Beschwerden klagt, die arbeitsplatzbezogen sein könnten

    nach ärztlichem Ermessen in Einzelfällen, z. B. bei befristeten gesundheitlichen Bedenken

    Je nach Intensität und Dauer der Tätigkeit am Bildschirmgerät können bei nicht ausreichendem Sehvermögen oder bei ergonomisch ungenügend gestalteten Bildschirm-Arbeitsplätzen asthenopische Beschwerden, wie z. B. Kopfschmerzen, brennende und tränende Augen, Flimmern, Doppelbilder oder Beschwerden durch körperliche Fehlhaltungen auftreten.

    Ein Arbeitnehmer an einem Bildschirm-Arbeitsplatz ist jeder, der gewöhnlich bei einem nicht unwesentlichen Teil seiner normalen Arbeit ein Bildschirmgerät benutzt.

    via G 37 – Wikipedia.

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antwort
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + Esc
Abbrechen
css.php